suchen
Generic filters
G. Schachschal, Hamburg

Sequenzen:

Sequenz 1: Gastropexie Device

Das Gastropexie Device besteht aus zwei miteinander verbundenen Hohlnadeln. Durch die eine Hohlnadel wird ein Faden und durch die andere eine Schlinge eingeführt mit der der Faden im Magenlumen eingefangen werden kann.

Sequenz 2: Erste Gastropexie

Unter endoskopischer Kontrolle erfolgt die Punktion der Magenvorderwand mit dem Gastropexie Device. Die Schlinge wird durch die eine Hohlnadel vorgeführt und über der anderen Hohlnadel positioniert. Nun wird der Faden durch die andere Hohlnadel und durch die Schlinge vorgeschoben. Durch das Einziehen der Schlinge wird der Draht zwischen Hohlnadel und Schlinge eingeklemmt und kann somit durch die Bauchdecke gezogen werden. Die Gastropexie wird durch Knoten mit leichtem Zug fixiert.

Sequenz 3: Zweite Gastropexie und Schnittinzision

Analog zur ersten Gastropexie wird eine zweite Naht in einem Abstand von ca. 2 cm gesetzt. Zwischen den beiden Nähten erfolgt eine ausreichend große Schnittinzision.

Sequenz 4: Direktpunktion mit Trokar und Peel-away-Hülse

Unter endoskopischer Kontrolle erfolgt nun die Direktpunktion mit einem Trokar und anliegender Peel-away-Hülse. Nach Entfernung des Trokars kann durch die Peel-away-Hülse die 15 Ch. PEG in den Magen vorgeschoben und mit 3 ml Wasser geblockt werden. Die Peel-away-Hülse wird komplett entfernt.

Sequenz 5: Fixierung und Verband der PEG

Es erfolgt eine Fixierung der PEG-Sonde mit der Halteplatte unter leichtem Zug. Zwischen Halteplatte und Bauchdecke wird eine Metalline®-Platte gelegt.

Ähnliche Beiträge

Scroll to Top